Ein Sicherheitsdienst stellt sicher, dass im Falle eines Einbruchs unverzĂŒglich reagiert wird

Sicherheit mit einem SicherheitsdienstDen Schutz Ihres Eigentums können Sie mit der professionellen Hilfe eines kompetenten Partners und der Umsetzung geeigneter Maßnahmen erhöhen. Eine Notruf- und Serviceleitstelle ist rund um die Uhr mit Personal besetzt, das speziell ausgebildet ist. Dabei gewĂ€hrleistet modernste Technik die maximale Sicherheit fĂŒr das zu ĂŒberwachende Objekt und ermöglicht kĂŒrzeste Reaktionszeiten im Falle eines Einbruchs. Die Leistungen einer Notruf- und Serviceleitstelle beinhalteten die Entgegennahme von Meldungen aller Art. Dies können Meldungen bei Einbruch, Überfall und Notruf, Sabotage, Ein- und Ausschalten der Alarmanlage, Feueralarm, Wasserstands- oder Störungsmeldungen jeglicher Art sein.

Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein,  denn erst eine Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst gibt Ihnen die Sicherheit, dass auf eine Alarmauslösung professionell reagiert wird und Einbrecher Ihren Beutezug nicht ungestört weiterfĂŒhren können.

Sicherheitsdienst - IBS Sicherheitstechnik NotrufzentraleUnser bevorzugter Sicherheitsdienst, die IBS-Sicherheitstechnik bietet einen bundesweiten Service zur Aufschaltung Ihrer AJAX Alarmanlage an. Sie bietet sowohl fĂŒr den privaten, als auch fĂŒr den gewerblichen Bereich ein optimales Sicherungskonzept, das speziell auf die Sicherungsanforderungen Ihres Objektes zugeschnitten und abgestimmt ist. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wird die lokale Erreichbarkeit innerhalb von 20 Minuten gewĂ€hrleistet.

Schutz Ihres Hauses durch mehr Sicherheit mit einer NotrufzentraleDie Leistung der Notruf- und Serviceleitstelle beinhaltet die Entgegennahme von Meldungen aller Art wie Einbruch, Überfall und Notruf, Sabotage, das Ein- u. Ausschalten der Einbruchmeldeanlagen, Brandalarm, Wasserstands- oder Störungsmeldungen. Dabei werden die gewĂŒnschten Leistungen durch Sie als direkter Kunde des Sicherheitsunternehmens definiert und entsprechend bei der Aufschaltung eingerichtet.

Die Übermittlung der Alarmmeldungen erfolgt ĂŒber das Kommunikationsprotokoll SIA-DC09. Diese direkte Verbindung kann als Backup- oder Hauptkanal fĂŒr die Übertragung der Ereignisse von einer Hub-Zentrale an die Leitstellensoftware verwendet werden. Es werden nur Ereigniscodes an die Leitstelle ĂŒbertragen: Fotoverifizierung und Übertragung der Koordinaten nach BetĂ€tigung des Panikknopfes in der App werden nicht unterstĂŒtzt.

Im Falle einer Aufschaltung des Alarmsystems auf die IBS-Sicherheitstechnik, können Sie eine Multi-SIM-Karte ĂŒber den Anbieter mit erwerben. Dies gewĂ€hrleistet, dass bei Ausfall eines Mobilfunkanbieters der jeweils nĂ€chste verfĂŒgbare Mobilfunkanbieter genutzt wird. Dadurch erhalten Sie eine erhöhte Ausfallsicherheit ĂŒber den Backup-Kanal der SIM-Karte.


Notrufzentrale und Leitstelle - IBS SicherheitstechnikWas passiert bei einem Alarm, wenn Sie Ihre Alarmanlage mit einer Notrufleitstelle verbunden haben?

  • Im Falle eines Einbruchs sendet das Alarmsystem eine Nachricht an die Notrufleitstelle
  • Die Leitstellensoftware empfĂ€ngt die Meldung und ein Mitarbeiter erkennt, dass es sich um Ihr Objekt handelt, und um welchen Alarm es sich handelt (Einbruch, Brand etc.)
  • Der Leitstellen-Mitarbeiter meldet sich telefonisch bei Ihnen und fragt Sie nach dem vereinbarten Codewort. Dies stellt sicher, dass auch wirklich Sie als berechtigte Person am Telefon sind und nicht der Einbrecher. Bei korrekter Authentifizierung wird er fragen, ob es vielleicht einen Fehlalarm gegeben hat. Dies kann in der Praxis hĂ€ufig geschehen und verhindert unnötige kostenpflichtige Vorort-EinsĂ€tze
  • Sofern der Mitarbeiter Sie telefonisch nicht erreicht und Sie nicht vor Ort sind und man einen Fehlalarm nicht ausschließen kann, wird der lokale Wachdienst in Ihrer Region benachrichtigt und ein Wachdienst-Mitarbeiter fĂ€hrt zu Ihrem Objekt, um nach dem rechten zusehen.

 

Wie hoch sind die Kosten einer Alarmaufschaltung beim Sicherheitsdienst IBS-Sicherheitstechnik

GrundsÀtzlich muss man zwischen der Aufschaltung einer privaten Alarmanlage und einer gewerblich genutzten Alarmanlage unterscheiden.

  • Bei der Aufschaltung einer privat genutzten Alarmanlage fallen Kosten ab ungefĂ€hr 30 Euro (Brutto) monatlich fĂŒr eine Alarmanlagen-Aufschaltung an.
  • Bei gewerblichen Aufschaltungen fallen Kosten ab ungefĂ€hr 37 Euro (Brutto) monatlich fĂŒr eine Alarmanlagen-Aufschaltung an.
    Dies beinhaltet die Entgegennahme der Alarmmeldung durch die Leitstelle. Nicht abgedeckt sind Kosten fĂŒr einen Einsatz, wenn der Wachdienst vor Ort intervenieren muss.

StandardmĂ€ĂŸig erfolgt die Überwachung ĂŒber den von Ihnen gewĂ€hlten primĂ€ren Überwachungskanal (“Standleitung ĂŒber IP/DSL ohne Ersatzweg”, “Bedarfsgesteuert ĂŒber IP/DSL” oder “Bedarfsgesteuert ĂŒber GPRS”). ZusĂ€tzliche Kosten entstehen bei der Verwendung einer vom Sicherheitsdienst bereitgestellten SIM-Karte und einer Überwachung ĂŒber einen von Ihnen gewĂ€hlten sekundĂ€ren Überwachungskanal.

Bitte beachten Sie: Kein Sicherheitsdienst wird eine Garantie geben, dass Ihr Objekt keinen Schaden nimmt und keine Verluste auftreten. Sie können den Sicherheitsdienst aufgrund ihrer entsprechend gestalteten VertrÀge nicht in Haftung nehmen.